Rajasthan Indien Reise Logo

Die Stadt Chennai ist vielfältig. Geschichte, Leben und Strand. 

Rajasthan Indien Reise

Home Hotels in Tamil Nadu Berg und Meer Reisen Maßgeschneiderte Reise nach Chennai Kontakt
Mahabailpuram (Mamallapuram)

Die Städtereisen in Tamil Nadu, Indien

Millionenstadt Chennai (Madras) Reise Indien


Die Hotels in Chennai (Madras), Indien


Bilder / Photos Chennai, Tamil Nadu

Ausflüge in die Umgebung, Chennai


Musik, Tanz und Rhythmus in Chennai


Einreise nach Chennai (Madras)


Pauschalreisen Chennai (Madras)


Maßgeschneiderte Reisen nach Chennai

Land Informationen Chennai (Madras)



Urlaub Tipps für Chennai (Madras), Indien

      Indische Handynummer : 0091 - 98 29 06 52 83

Chennai (Madras) und der Süden in Indien


Beliebte Reiseziele in Tamil Nadu Südindien Reisen

Chennai (Madras) in Tamil Nadu, Indien

Chennai (Madras) in Tamil Nadu, IndienChennai (oft ist noch der alte britische Name Madras zu hören) im Nordosten von Tamil Nadu im Golf von Bengalen ist mir eine Bevölkerungszahl von fast 5 Millionen Indiens Sechsgrößte Stadt. Die heiße, hektische verkehrsreiche und laute Metropole is der wichtigste Verkehrsknotenpunkt des Südens.

Aus der Geschichte von Chennai (Madras) :
Aus aller Welt kamen Händler: Chinesen, Phönizier, Griechen, Römer, später Portugiesen und Franzosen, Armenier und Araber.  Portugal kam als erste europäische Kolonialmacht nach Chennai. 1522 errichteten Portugiesen ein Fort, der die damaligen Machthaber zurückdrängen sollte. Die Ostindien-Kompagnie pachtete Land zwischen den Siedlungen. 1640 wurde das Fort St. George fertig gestellt. In der britischen Kolonialzeit wurden alle Transporte nach Südindien über Madras abgewickelt. Ende des 17. Jahrhunderts wurde die Stadt eine wichtige Marinebasis der englischen Flotte. Vorher hatten die Briten die umliegenden Gegenden erworben.

1746 zerstörten französische Truppen Teile der Stadt. Sie hatten sich in Pondichéry angesiedelt und wollten ihr Gebiet ausweiten. Sie konnten sich dort jedoch nicht halten. Nach der Unabhängigkeit Indiens wurde die Stadt ein Zentrum der tamilischen Filmindustrie. Industrie und Handel boomen in Chennai und die Bevölkerung wächst.Golf, Strände, Themenparks und Pferderennen ziehen die Besucher ins heutige Chennai.

Kultur und Sehenswürdigkeiten in Chennai (Madras), Tamil Nadu
Orientierung der Stadt Chennai
Chennai gliedert sich in drei Hauptgebiete. Der nördliche Bezirk, der von den anderen durch den Cooum-Fluss getrennt ist beherbergt den Standort des ersten britischen Außenpostens in Indien, Fort St. Georg, sowie das Geschäftszentrum George Town, das sich während der britischen Besetzung entwickelte.

Central Chennai zwischen den Flüssen Cooum und Adyer gelegen und diagonal durchschnitten von der Hauptverkehrsader der Stadt, Anna Salai, ist das moderne Geschäftszentrum der Metropole.

Die Stadt selbst wartet nur mit wenigen Attraktionen auf, bietet jedoch schöne Beispiele von Raj-Architektur, christliche Pilgerstätten, hervorragende Chola-Bronzen im Govervment Museum sowie zahlreiche klassische Musik- und Tanzveranstaltungen.

Die Sakralbauten in Chennai (Madras), Tamil Nadu :
Fort St. George in Chennai (Madras)
In Indien ist Chennai Standort von zahlreichen Profanbauten aus der Kolonialzeit. Das älteste britische Bauwerk in Chennai ist das 1640 gegründete Fort St. George. Ein Teil des Komplexes wird immer noch von der indischen Armee genutzt, daneben befinden sich im Inneren der Festung das Fort Museum und die St. Mary's Church . Bis 2010 beherbergte das Fort St. George auch das Parlament des Bundesstaates Tamil Nadu.

Auf dem Gelände des Forts St. George liegt u.a. auch die Kirche St. Mary. Sie wurde 1680 geweiht und ist damit die älteste anglikanische Kirche in Asien. Es gibt noch einige andere Kirchen in Madras, dessen Einwohner zu fast 9 Prozent Christen sind. Die St. Thomas-Basilika erinnert daran, daß der Überlieferung zufolge der Apostel Thomas 72 n. Chr. in Madras gestorben sein soll.

Der Kapeeleshwarar Tempel, Chennai (Madras)
Chennais ativistar Tempel ist Shiva gewidmet und im drawidischen Stil errichtet. Er zeigt die typischen Architekturelemente - einen farbenprächtigen Gopuram (Tempelturm), Mandapas (Pavillons vor dem Tempel) und ein riesiges Wasserbecken.

Der Kapeeleshwarar Tempel, Chennai (Madras)

Die Museen in Chennai (Madras), Tamil Nau  :
Das Government Museum in Egmore
Das Government Museum im Stadtteil Egmore in Chennai stellt ethnologische und archäologische Kollektionen sowie Gegenstände aus Bronze und Miniaturbilder in vier Gebäuden aus. In der National Art Gallery werden Miniaturbilder, Glasgemälde und Bronzestatuen von Gottheiten ausgestellt.

Im Fort Museum innerhalb des Fort St. George werden interessante Stücke aus der Geschichte Chennais gezeigt. Das Gebäude, in dem sich das Museum befindet, wurde 1795 erbaut und beherbergte ursprünglich die Madras Bank. Ausgestellt sind Waffen, Münzen, Medaillen, Uniformen und andere Gegenstände aus der Kolonialzeit.

Die Strände  in Chennai (Madras), Tamil Nadu :
Der Stadtstrand Chennais ist der Marina Beach. An seiner breitesten Stelle ist der Marina Beach über 400 Meter breit. Der Strand selbst ist ein von Spaziergängern, Ausflüglern und Ponyreitern bevölkerter Streifen. Jeden Nachmittag versammelt  sich eine bunte Menschenmenge auf dem hiesigen Markt. Schwimmen und Sonnenbaden sind  hier nicht zu empfehlen. Den Marina Beach säumt eine Reihe von Statuen von Persönlichkeiten aus der gesamtindischen Geschichte und der Geschichte Tamil Nadus. Am Nordende des Strandes befinden sich die monumentalen Grabdenkmäler der Politiker C. N. Annadurai und M. G. Ramachandran. Weiter südlich im Stadtteil Beasant Nagar befindet sich ein zweiter Sandstrand, der Elliot Beach.

Die Strände  in Chennai (Madras), Tamil Nadu :

Der Stadtbummel in Chennai (Madras)
Die Anna Salai (Mount Road) ist die Hauptstraße von Chennai. Die Anna Salai beginnt beim Fort St. George an der Mündung des Cooum und führt von dort nach Südwesten in Richtung des St. Thomas Mount im Süden Chennais . Die Anna Salai lohnt immer einen Bummel: Ab und zu erblickt man noch Reste alter kolonialer Pracht.

Der Stadtbummel in Chennai (Madras)Der Stadtbummel in Chennai (Madras)

Kalakashetra in Chennai (Madras)
Hier hat man sich dem Unterricht klassischer Tänze und Musik, dem Textildesign und der Weberei verschrieben.

Die Verkehrsverbindungen nach Chennai (Madras) Tamil Nadu :
Mit dem Flugzeug  nach Chennai (Madras)
Die Verkehrsverbindungen nach Chennai (Madras) Tamil Nadu :Chennai verfügt über einen großen internationalen Flughafen, den Chennai International Airport, der rund sieben Kilometer südwestlich in Meenambakkam gelegen ist. Nach Mumbai und Delhi ist er der drittwichtigste Flughafen Indiens. Über 30 Fluggesellschaften bieten Verbindungen in andere Flughäfen Indiens, Asiens, Europas und Nordamerikas an.

Mit dem Zug nach Chennai (Madras)
Mit dem Zug kommt man auch aus allen grösseren Städten, allerdings sollte man sich auf die Superfasttrains konzentrieren. Empfohlene Züge: Bangalore nach Chennai - Shatabdi Express und Mysore nach Chennai - Shatabdi Express. In Chennai gibt es 2 Bahnhöfe. Der Centralbahnhof und der im Stadtteil Egmor. Den im Kolonialstil gebaute Bahnhof sollte man sich ansehen, auch wenn man nicht mit dem Zug fährt. 

Hafen in Chennai (Madras)
Der Hafen von Chennai ist nach dem von Mumbai der zweitgrößte Hafen Indiens.

Klima in Chennai (Madras), Tamil Nadu

Klima Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Relative Luftfeuchtigkeit 74 72 71 72 64 61 63 69 74 80 82 79
Sonnenstunden 8 9 9 9 8 7 5 5 6 5 6 6
Niederschlagsmenge 30 10 10 17 42 52 97 122 122 280 330 135
Regentage 4 3 1 4 7 14 18 16 17 15 15 12


Erleben Sie die Stadt mit Vergangenheit !

 

Home|Kanchipuram Reisen|Mahabalipuram Reisen|Thanjavur (Tanjore) Reisen|Madurai Reisen

Land und Leute Tamil Nadu|Tempel Reisen Tamil Nadu |Toy Train Reisen Tamil Nadu|Gästebuch

Wir sind Mitglied im
Alle Rechte vorbehalten ! Kein Teil des Werkes darf in irgendeiner Form ohne schriftliche Genehmigung reproduziert !

Feedback / Bemerkungen|Gästebuch
Copyright © Rajasthan Indien Reise